B15 Industriebrand – Brand von Elektroschrott

Um 14:50 heulten die Sirenen bei den Feuerwehren Aich, Assach, Haus im Ennstal und Schladming.
Alarmtext B15 Industriebrand / Elekroschrott

In der Müllanlage in Aich kamen zwei große Boxen mit Elekroschrott, ausgelöst vermutlich durch einen Akku, zu brennen.
Bereits auf der Anfahrt war eine große schwarze Rauchsäule von weitem sichtbar.

Einsatzleiter HBI Dorrer telefonierte unverzüglich mit der Austrian Power Group (APG) um die über die Anlage führende 220kV Leitung vom Strom abzuschalten.
Nach der ersten Erkundung vom Einsatzleiter wurden die Feuerwehren Ruperting und Weissenbach bei Haus nachalarmiert.

Durch die starke Rauchentwicklung war der Einsatz nur unter schwerem Atemschutz möglich.
Parallel dazu versuchen die Einsatzkräfte, umliegendes Material aus der Gefahrenzone zu schaffen um ein ausbreiten des Brandes zu verhindern, weiters wurden drei Zubringleitungen ( zwei vom Gradenbach mittels TS, eine vom Hydranten) hergestellt um die Löschwasserversorgung unserer Atemschutz – Trupps sicher zu stellen.

Plötzlich fing der Lichtfirst der angrenzenden Halle durch die große Hitzeentwicklung Feuer.
Glücklicherweise konnte der Brand unter Kontrolle gebracht werden und ein übergreifen auf das große Hallendach verhindert werden.

Bereits 2018 wurde eine große Abschnittsübung bei der Müllanlage durchgeführt wo gezeigt hat welche gefahren im Ernstfall zu berücksichtigen sind.
Durch das gute Zusammenspiel der Feuerwehren konnte schlimmeres Verhindert werden.
Wir bedanken uns für die großartige Unterstützung aller Eingesetzten Kameradinnen und Kameraden für den reibungslosen Ablauf des Einsatzes.

Im Einsatz standen:
FF Aich
FF Assach
FF Haus im Ennstal
FF Schladming
FF Ruperting
FF Weissenbach bei Haus
mit insgesamt 55 Männern und Frauen

Polizei
Rotes Kreuz

Einsatzdauer: ca. 4 1/2 Std.

© Fotodatein: Feuerwehr Aich, Feuerwehr Haus, Grandl Georg AWV Aich

Menü