1000. Maschinisten-Lehrgang an der Feuerwehr- und Zivilschutzschule Steiermark

Ein Blick zurück:

Der Maschinisten-Lehrgang in der Feuerwehr- und Zivilschutzschule Steiermark hat eine lange Tradition. Er stellt nicht nur die Wichtigkeit dieser Ausbildung dar, sondern man kann im Feuerwehrwesen auf über 93 Jahre Geschichte zurückblicken.
Laut Aufzeichnungen im Archiv des Landesfeuerverbandes Steiermark fanden bereits im Jahr 1928 die ersten Maschinisten-Kurse statt. Damals wurde der Lehrgang jedoch unter dem Kurstitel ,,Motorführerkurs“ geführt.

Die Wichtigkeit und Notwendigkeit dieser Ausbildung zum Maschinisten spiegelte sich auch in der Zeit des 2. Weltkrieges wieder. Die Ausbildung wurde nicht nur weitergeführt, es wurden auch vielen Frauen ausgebildet, da fast alle wehrfähigen Männer im Krieg waren. So wurde unter anderem der 106. Motorführerkurs von 29. Februar bis 4. März 1944 nur mit Feuerwehrfrauen abgehalten und durchgeführt.

Ab dem 130. Lehrgang (22. bis 26. Februar 1949), wurde der Kurs zum Maschinisten-Lehrgang umbenannt und dieser Lehrgangstitel blieb bis heute erhalten.
Zusammengefasst vergingen also 93 Jahre vom 1. Motorführerkurs bzw. Maschinisten-Lehrgang bis hin zum 1000. Maschinisten-Lehrgang.

Auch zwei Kameraden unserer Feuerwehr konnten an diesem Kurs teilnehmen und somit ein Teil der Feuerwehrgeschichte sein.

Herzlichen Glückwunsch unseren Kameraden Rothbauer Christoph und Pircher Christopher.

 

Text und Inhalt teilweise von der Homepage LFV Stmk.

Menü